Täglich von 09:00-17:00 Uhr

Aktuelles

Mit Artikel unseres Netzwerkmitglieds AG Heime.

Themenschwerpunkte in der Ausgabe 66 des "Hospiz-Dialog Nordrhein-Westfalen":

S3-Leitlinien Palliativmedizin für Patienten mit einer nicht heilbaren Krebserkrankung
Interview mit Steffen Simon und Anne Pralong

„Gemeinsam auf dem Weg“ im Palliativ-Netzwerk Herne, Wanne-Eickel, Castrop-Rauxel
Karin Leutbecher, Annegret Müller, Anja Walorczyk

Ausbildung zum Märchenerzähler im Hospiz- und Palliativ-Verein Gütersloh
Elisabeth Schultheis-Kaiser

Demenz am Ende des Lebens
Gerlinde Dingerkus, Annegret Müller

Schwerpunkt: Seltene Erkrankungen

„Waisen der Medizin“
Bianca Paslak

CeSER – Gemeinsam stark für Patienten mit Seltenen Erkrankungen
Nesrin Karabul, Marion Morzuch und Thomas Lücke

Demenzerkrankung im Kindesalter – Allein unter Millionen
Frank Stehr

LEONA e.V. – Eine Selbsthilfegruppe für Eltern von Kindern mit seltenen Chromosomenanomalien
Birgit Maiwald

Download:
PDF-Datei

Image

DANKE

für Ihre Unterstützung!

Unsere Arbeit ist vor allem getragen durch persönliches ehren- und hauptamtliches Engagement. Ohne finanziellen Rückhalt wäre unsere Wirkkraft begrenzt. Mit Ihrer Spende ermöglichen Sie uns die Umsetzung und tragen zu einem guten Gelingen bei.
DANKE!

Image
Image

Die Charta zur Betreuung schwerstkranker und sterbender Menschen in Deutschland setzt sich für Menschen ein, die aufgrund einer fortschreitenden, lebensbegrenzenden Erkrankung mit Sterben und Tod konfrontiert sind.

Die fünf Leitsätze der Charta formulieren Aufgaben, Ziele und Handlungsbedarfe, um die Betreuung schwerstkranker und sterbender Menschen in Deutschland zu verbessern. Im Mittelpunkt steht dabei immer der betroffene Mensch.