Täglich von 09:00-17:00 Uhr

Aktuelles

Lions Club Castrop-Rauxel Phillipp von Viermundt unterstützt Kindertrauerarbeit

Spende an das Palliativnetzwerk Herne, Wanne-Eickel, Castrop-Rauxel e.V über 1000€

Online-Kurs ‘Letzte-Hilfe’ am Tag des Ehrenamts

Zuwendung schenken – Beschwerden lindern

„Letzte Hilfe“ als Online-Kurs: Am Tag des Ehrenamtes (5. Dezember) vermittelt der Ambulante Hospizdienst im Digital-Workshop Basiswissen für die Unterstützung von Menschen am Lebensende – Teilnahme kostenfrei

Jetzt neu: Leitfaden - Hospizkultur in stationären Einrichtungen

 Er ist wieder da: der Leitfaden in der Neuauflage

Foto: Grzegorz Zdziarski

Blicke über den Tellerrand - Forum Palliative Care

Herzliche Einladung an alle Netzwerkmitglieder - Forum Palliative Care

25.10.2022, 19.00 bis 21.30 Uhr
Marienhospital Herne, Hölkeskampring 40, Hörsäle 1-3
Thema: Maligne Wunden


Rückblick: 1. Palliativtag Castrop-Rauxel

 Castrop-Rauxeler Palliativ- und Hospizlandschaft hat sich am 10. September erstmalig der Öffentlichkeit vorgestellt. Wir blicken zurück. 

Letzte Hilfe Kurs in Kooperation mit VHS Herne/ Castrop-Rauxel

"Letzte Hilfe" - Umsorgen und Begleiten am Lebensende
VHS und Palliativ-Netzwerk laden zur Teilnahme am Kurs ein

30 Jahre Palliativ- und Hospizarbeit - Palliativtag Herne

30 Jahre Palliativstation im EvK Herne und 25 Jahre Ambulanter Hospizdienst - Feiern Sie das Doppeljubiläum mit dem Palliativtag am 25.06.22

Bücherbasar in Castrop-Rauxel

 11. und 12.Juni 2022

Image

DANKE

für Ihre Unterstützung!

Unsere Arbeit ist vor allem getragen durch persönliches ehren- und hauptamtliches Engagement. Ohne finanziellen Rückhalt wäre unsere Wirkkraft begrenzt. Mit Ihrer Spende ermöglichen Sie uns die Umsetzung und tragen zu einem guten Gelingen bei.
DANKE!

Image
Image

Die Charta zur Betreuung schwerstkranker und sterbender Menschen in Deutschland setzt sich für Menschen ein, die aufgrund einer fortschreitenden, lebensbegrenzenden Erkrankung mit Sterben und Tod konfrontiert sind.

Die fünf Leitsätze der Charta formulieren Aufgaben, Ziele und Handlungsbedarfe, um die Betreuung schwerstkranker und sterbender Menschen in Deutschland zu verbessern. Im Mittelpunkt steht dabei immer der betroffene Mensch.