Täglich von 09:00-17:00 Uhr

Aktuelles

Veranstaltung: Patientenverfügung

WAZ Artikel zur Veranstaltung »Patientenverfügung«

Einen schönen Artikel der WAZ Castrop-Rauxel zum Thema »Patientenverfügung« finden Sie unter...
Notfalldose

Palliativ-Netzwerk beim Kanalfest mit Notfalldose

Am 8. September war das Palliativ-Netzwerk beim Kanalfest auf dem Gelände der Künstlerzeche Uns...
Veranstaltung: Patientenverfügung

„Patientenverfügung“ am 24.1.2018 - Nachbericht

Podiumsveranstaltung des Palliativ-Netzwerks Herne, Wanne-Eickel, Castrop-Rauxel e.V.
Veranstaltung: Patientenverfügung

Veranstaltung: Patientenverfügung

Mittwoch, 23. Januar 2019 um 18 UhrOrt: St. Rochus-Hospital, Glückaufstraße 10, 445...
Ambulantes Ethikkomitee Bochum: Treffen mit Beratern aus Herne und Lippe

Ambulantes Ethikkomitee Bochum: Treffen mit Beratern aus Herne und Lippe

Sich austauschen über die jeweilige Arbeit, einander kennen lernen: Unter diesen Vorzeichen stan...
Veranstaltung: Patientenverfügung

Veranstaltung »Patientenverfügung« am 24.01.2018 von 17-19 Uhr

Wir laden alle Interessierten zu unserer Veranstaltung ein: »Patientenverfügung«
Ambulantes Ethik Komitee

Ambulantes Ethik Komitee im Palliativ-Netzwerk Herne, Wanne-Eickel, Castrop-Rauxel

Selbstbestimmung - Menschenwürde - Verantwortung Ambulantes Ethik Komit...
Veranstaltung: Patientenverfügung

Schulung zur Ethikberatung

Am 23.2.2018 hat eine Gruppe von 14 Teilnehmerinnen und Teilnehmern die erste Schulung zur Ethikb...

Einladung zur Trauergruppe (AHPD)

Feste Trauergruppe des Ambulanten Hospiz- und Palliativdienstes (AHPD)
Image

DANKE

für Ihre Unterstützung!

Unsere Arbeit ist vor allem getragen durch persönliches ehren- und hauptamtliches Engagement. Ohne finanziellen Rückhalt wäre unsere Wirkkraft begrenzt. Mit Ihrer Spende ermöglichen Sie uns die Umsetzung und tragen zu einem guten Gelingen bei.
DANKE!

Image
Image

Die Charta zur Betreuung schwerstkranker und sterbender Menschen in Deutschland setzt sich für Menschen ein, die aufgrund einer fortschreitenden, lebensbegrenzenden Erkrankung mit Sterben und Tod konfrontiert sind.

Die fünf Leitsätze der Charta formulieren Aufgaben, Ziele und Handlungsbedarfe, um die Betreuung schwerstkranker und sterbender Menschen in Deutschland zu verbessern. Im Mittelpunkt steht dabei immer der betroffene Mensch.