Täglich von 09:00-17:00 Uhr

Aktuelles

Gottesdienst

Das TRAUERNETZWERK HERNE hat - wie in jedem Jahr - einen ökumenischen Gottesdienst für Trauernde vorbereitet.

Dieser Gottesdienst ist am Sonntag, 24. April um 15:00 Uhr in der Matthäuskirche Herne-Baukau, Bismarckstr. 98a.

Neu im Vorstand

Wir begrüßen in unserem Vorstand zwei neue Mitglieder: Brunhilde Schlachter und Dr. Axel Münker. 

Leitsätze für die Palliativ-Versorgung

Pflegeheime werden immer häufiger zu Sterbeorten. Nach einer Statistik des NRW-Gesundheitsministeriums versterben 30 Prozent der Bewohner innerhalb der ersten drei Monate nach Aufnahme, 60 Prozent innerhalb des ersten Jahres.

Hospiz-Dialog Nordrhein-Westfalen, Schwerpunkt: Seltene Erkrankungen

Mit Artikel unseres Netzwerkmitglieds AG Heime.

Themenschwerpunkte in der Ausgabe 66 des "Hospiz-Dialog Nordrhein-Westfalen":

S3-Leitlinien Palliativmedizin für Patienten mit einer nicht heilbaren Krebserkrankung
Interview mit Steffen Simon und Anne Pralong

„Gemeinsam auf dem Weg“ im Palliativ-Netzwerk Herne, Wanne-Eickel, Castrop-Rauxel
Karin Leutbecher, Annegret Müller, Anja Walorczyk

Ausbildung zum Märchenerzähler im Hospiz- und Palliativ-Verein Gütersloh
Elisabeth Schultheis-Kaiser

Bundestag beschließt Hospiz- und Palliativgesetz

Das Palliativ-Netzwerk Herne, Wanne-Eickel, Castrop-Rauxel begrüßt die neue Gesetzgebung!

"Jeder Zweite stirbt in einem Krankenhaus, obwohl das die wenigsten möchten. Das Hospizgesetz, das der Bundestag nun beschlossen hat, soll das ändern. Die wichtigsten Neuerungen."

Leitfaden: Palliativversorgung und Hospizkultur in Pflegeheimen in Herne, Wanne-Eickel, Castrop-Rauxel

Im Namen des Vorstands des Palliativ-Netzwerkes Herne, Wanne-Eickel, Castrop-Rauxel e.V. möchte ich mich sehr herzlich für die intensive Arbeit der AG Heime in den letzten 2,5 Jahren bedanken.

Wir begrüßen den vorliegenden Leitfaden sehr, der durch die regelmäßige Vorbereitung, Zusammenfassung und Bearbeitung einer kleineren Gruppe (AG Leitfaden) unter der Leitung von Frau Annegret Müller, Koordinatorin im AHPD Herne, entstanden ist.

Ehrenamtliche gesucht

Wir - das ehrenamtliche Team des Ambulanten Hospiz und Palliativdienstes (AHPD) – begleiten Menschen in Grenzsituationen des Lebens, bei schweren Erkrankungen und bei fortschreitender Demenz.

In unserem Faltblatt erfahren Sie mehr.

Sterbenskranke im Mittelpunkt

Die letzte Lebenszeit zu Hause verbringen, die Lebensqualität erhalten und die verbleibende Zeit so gestalten, dass dem Sterbenden und seinen Angehörigen das Abschiednehmen erleichtert wird – all das meint Palliativversorgung.

Gemeinsamer Weg

Leben bis zuletzt bei möglichst hoher Lebensqualität: Das muss auch in Altenheimen möglich sein. In Herne, Wanne-Eickel und Castrop-Rauxel rückt das Palliativ-Netzwerk die Bedürfnisse schwerst- und todkranker Pflegebedürftiger in stationären Einrichtungen ab sofort stärker ins öffentliche Bewusstsein.

Image

DANKE

für Ihre Unterstützung!

Unsere Arbeit ist vor allem getragen durch persönliches ehren- und hauptamtliches Engagement. Ohne finanziellen Rückhalt wäre unsere Wirkkraft begrenzt. Mit Ihrer Spende ermöglichen Sie uns die Umsetzung und tragen zu einem guten Gelingen bei.
DANKE!

Image
Image

Die Charta zur Betreuung schwerstkranker und sterbender Menschen in Deutschland setzt sich für Menschen ein, die aufgrund einer fortschreitenden, lebensbegrenzenden Erkrankung mit Sterben und Tod konfrontiert sind.

Die fünf Leitsätze der Charta formulieren Aufgaben, Ziele und Handlungsbedarfe, um die Betreuung schwerstkranker und sterbender Menschen in Deutschland zu verbessern. Im Mittelpunkt steht dabei immer der betroffene Mensch.