Täglich von 09:00-17:00 Uhr

Aktuelles

Letzte Hilfe Kurs in Kooperation mit VHS Herne/ Castrop-Rauxel

Letzte Hilfe Kurs in Kooperation mit VHS Herne/ Castrop-Rauxel

"Letzte Hilfe" - Umsorgen und Begleiten am Lebensende
VHS und Palliativ-Netzwerk laden zur Teilnahme am Kurs ein


Am Ende wissen, wie es geht.
Wir vermitteln in unserem Letzte Hilfe Kurs das „kleine 1x1 der Sterbebegleitung“: Das Umsorgen von schwerkranken und sterbenden Menschen am Lebensende. 

Der Kurs vermittelt ein Basis-Wissen und Bewusstsein für die Begleitung am Lebensende, im Sterben und in der Trauer. Angesprochen fühlen dürfen sich Interessierte, Angehörige oder Betroffene. Es geht um den angstfreien Umgang mit den Themen:

  • Sterben ist ein Teil des Lebens,

  • Vorsorgen und Entscheiden,

  • körperliche, psychische, soziale und existenzielle Nöte lindern

  • Abschied nehmen.

 

E120005 Mittwoch, 07.09.2022, 14.00-17.00 Uhr
VHS Castrop-Rauxel,
Widumer Str. 26,
44575 Castrop-Rauxel
Anmeldung erforderlich, weitere Informationen finden Sie hier.

 

22B8207 Do., 29.09.2022, 17:00 - 20:30 Uhr
vhs im Kulturzentrum,
Willi-Pohlmann-Platz 1
44623 Herne
Anmeldungen online (https://www.vhs-herne.de/) oder telefonisch 02323 / 16 1643

 

22B8208 Do., 19.01.2023, 17:00 - 20:30 Uhr
vhs im Kulturzentrum,
Willi-Pohlmann-Platz 1
44623 Herne
Anmeldungen online (https://www.vhs-herne.de/) oder telefonisch 02323 / 16 1643

 

E120006 Mittwoch, 01.03.2023, 14.00-17.00 Uhr
VHS Castrop-Rauxel,
Widumer Str. 26,
44575 Castrop-Rauxel
Anmeldung erforderlich, weitere Informationen finden Sie hier.

Hier können Sie den Flyer ansehen. 

Image

DANKE

für Ihre Unterstützung!

Unsere Arbeit ist vor allem getragen durch persönliches ehren- und hauptamtliches Engagement. Ohne finanziellen Rückhalt wäre unsere Wirkkraft begrenzt. Mit Ihrer Spende ermöglichen Sie uns die Umsetzung und tragen zu einem guten Gelingen bei.
DANKE!

Image
Image

Die Charta zur Betreuung schwerstkranker und sterbender Menschen in Deutschland setzt sich für Menschen ein, die aufgrund einer fortschreitenden, lebensbegrenzenden Erkrankung mit Sterben und Tod konfrontiert sind.

Die fünf Leitsätze der Charta formulieren Aufgaben, Ziele und Handlungsbedarfe, um die Betreuung schwerstkranker und sterbender Menschen in Deutschland zu verbessern. Im Mittelpunkt steht dabei immer der betroffene Mensch.