Pflegetag NRW

Hartwig Trinn und Karin Leutbecher haben beim Pflegetag NRW am 1.10.2019 in Bochum das Ambulante Ethikkomitee vorgestellt.

Alljährlich werden vom DBfK Nordwest e.V. (Deutscher Berufsverband für Pflegeberufe) die sogenannten Pflegetage veranstaltet. Die Pflegetage bieten beruflich Pflegenden aus allen pflegerischen Versorgungsbereichen die Möglichkeit, sich sowohl pflegefachlich als auch pflegepolitisch zu informieren, zu diskutieren und zu vernetzen. Der diesjährige Pflegetag Nordrhein-Westfalen steht unter dem Motto „Professionalität leben“.

 

Foto: Mit weniger Theorie beginnen, dafür früher in die Praxis starten: Ein neues Konzept für Orientierungskurse für ehrenamtliche Sterbegleiter erarbeiteten Karola Rehrmann, Annegret Müller und Karin Leutbecher, die Koordinatorinnen des Ambulanten Hospizdienstes Herne. Foto: Ambulanter Hospizdienst Herne
Foto: Mit weniger Theorie beginnen, dafür früher in die Praxis starten: Ein neues Konzept für Orientierungskurse für ehrenamtliche Sterbegleiter erarbeiteten Karola Rehrmann, Annegret Müller und Karin Leutbecher, die Koordinatorinnen des Ambulanten Hospizdienstes Herne. Foto: Ambulanter Hospizdienst Herne

Am Anfang weniger Theorie, dafür früher in die Praxis

Ambulanter Hospizdienst Herne entwickelt modernes Qualifizierungskonzept für Einstieg in ehrenamtliche Sterbebegleitung – Informationsabend am 24. Oktober – Kursbeginn im Januar 2020 – Kennenlern-Veranstaltungen „Demenz Partner“ und „Letzte Hilfe".

Weitere Infos
Foto: Fütterten das Spendenschwein: (von links) Klaus Havighorst (Inhaber), Karin Leutbecher (Netzwerk-Vorstand), Marcel Ortega (Einrichtungsleiter), Lukas Havighorst (kaufmännische Leitung) und Christian Wald (Netzwerk-Vorstand).
Foto: Fütterten das Spendenschwein: (von links) Klaus Havighorst (Inhaber), Karin Leutbecher (Netzwerk-Vorstand), Marcel Ortega (Einrichtungsleiter), Lukas Havighorst (kaufmännische Leitung) und Christian Wald (Netzwerk-Vorstand).

„Damit das Netzwerk weiter wächst“

Geburtstagsüberraschung für das Palliativ-Netzwerk Herne, Wanne-Castrop-Rauxel: Zum zehnjährigen Bestehen des Vereins überreichten Mitarbeiter und Führungskräfte des Ferdinand-Dienst-Hauses in Wanne-Eickel Vertretern des Netzwerkvorstands eine Spende in Höhe von 1.000 Euro, dazu hatten sie den Erlös der diesjährigen Sommerfest-Tombola extra aufgerundet.

Weitere Infos