Täglich von 09:00-17:00 Uhr

Aktuelles

Fotograf: Arne Pöhnert

Städte und Netzwerk unterzeichnen Charta zur Betreuung Sterbender

10 Jahre Palliativ-Netzwerk Herne, Wanne-Eickel, Castrop-Rauxel: Jubiläumsjahr endet mit gemeins...

Ökumenische Andacht am 1. November

Sich erinnern, miteinander sprechen oder einfach nur bei einer Tasse Kaffee zur Ruhe kommen: Wer ...
Foto: Fütterten das Spendenschwein: (von links) Klaus Havighorst (Inhaber), Karin Leutbecher (Netzwerk-Vorstand), Marcel Ortega (Einrichtungsleiter), Lukas Havighorst (kaufmännische Leitung) und Christian Wald (Netzwerk-Vorstand).

„Damit das Netzwerk weiter wächst“

Geburtstagsüberraschung für das Palliativ-Netzwerk Herne, Wanne-Castrop-Rauxel: Zum zehnjährig...

Selbstbestimmung am Ende des Lebens - auch im Notfall!

Interessante Vorträge, engagierte Diskussionsbeiträge und mehr als 50 kompetente Teilnehmende, ...

Fachtagung: „Gesundheitsversorgung planen ein gemeinsamer Herner Weg?!“

Am Dienstag, 29. Oktober 2019, laden die Fachbereiche Gesundheitsmanagement und ...

Vorsorgetag 2019: Krankheit und Pflege - wie kann ich vorsorgen?

Veranstaltung der Verbraucherzentrale am Freitag, 11. Oktober 2019 von 16 - 19 Uhr in Herne. ...

10-Jahre Jubiläumsfeier

Das Palliativ-Netzwerk Herne, Wanne-Eickel, Castrop-Rauxel e.V. feiert am 6. November 2019 zehnj...
Foto: Mit weniger Theorie beginnen, dafür früher in die Praxis starten: Ein neues Konzept für Orientierungskurse für ehrenamtliche Sterbegleiter erarbeiteten Karola Rehrmann, Annegret Müller und Karin Leutbecher, die Koordinatorinnen des Ambulanten Hospizdienstes Herne. Foto: Ambulanter Hospizdienst Herne

Am Anfang weniger Theorie, dafür früher in die Praxis

Ambulanter Hospizdienst Herne entwickelt modernes Qualifizierungskonzept für Einstieg in ehrenam...

Pflegetag NRW

Hartwig Trinn und Karin Leutbecher haben beim Pflegetag NRW am 1.10.2019 in Bochum das Ambulante ...
Image

DANKE

für Ihre Unterstützung!

Unsere Arbeit ist vor allem getragen durch persönliches ehren- und hauptamtliches Engagement. Ohne finanziellen Rückhalt wäre unsere Wirkkraft begrenzt. Mit Ihrer Spende ermöglichen Sie uns die Umsetzung und tragen zu einem guten Gelingen bei.
DANKE!

Image
Image

Die Charta zur Betreuung schwerstkranker und sterbender Menschen in Deutschland setzt sich für Menschen ein, die aufgrund einer fortschreitenden, lebensbegrenzenden Erkrankung mit Sterben und Tod konfrontiert sind.

Die fünf Leitsätze der Charta formulieren Aufgaben, Ziele und Handlungsbedarfe, um die Betreuung schwerstkranker und sterbender Menschen in Deutschland zu verbessern. Im Mittelpunkt steht dabei immer der betroffene Mensch.